Tipps für ein erfolgreiches Online Messe Set-up

Einstieg Online Best Practice

Die erste Messe liegt hinter uns und wir haben ein Potpourri an Erfahrungen gesammelt. Unser bisheriges Resümé: Ja, es funktioniert – aber es ist nicht dasselbe. Daher lohnt es sich aus unserer Sicht, auf die Besonderheiten näher einzugehen und Sie mit ein paar Tipps gelassen ins nächste virtuelle Event zu schicken.

Allem voran – Wenn unsere Digital Natives privat unterwegs sind, scheint ihre „Exponierfreudigkeit“ wesentlich größer zu sein als im „fachlichen“ Kontext. Heißt: Auch wenn sämtliche Features der beliebten Social Media Apps privat rege genutzt werden, so werden die Kontaktmöglichkeiten im beruflichen Umfeld durchaus erst einmal kritisch beäugt und die Anonymität wird bevorzugt.


Folgende Insights möchten wir mit Ihnen teilen:


#Tipp1

Eine spannende Unternehmenspräsentation bleibt das A und O. Die virtuelle Begegnung verleitet zu Ablenkung, wenn der Inhalt nicht kurzweilig inszeniert ist. Nutzen Sie die Bühne für ein unterhaltsames und gleichermaßen informatives Feuerwerk, indem Sie unterschiedliche Formate einbinden, authentisch vortragen und gerne auch Zielgruppenvertreter zu Wort kommen lassen.

Ersten Rücksprachen mit unseren bisherigen Online Messeausstellern zufolge konnten guten Gespräche angebahnt werden, wenn man die EventbesucherInnen aktiv und direkt – über die Chatfunktion, z.B. in der Chill out Area – angesprochen hat. Trauen Sie sich!


#Tipp2

Ein ermunterndes Lächeln auf einer Präsenzmesse kann nicht 1:1 online abgebildet werden, umso wichtiger ist eine Ansprache der Zielgruppe auf Augenhöhe. Machen Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken darüber, was Sie während des Online-Events über sich, Ihre Institution und Angebot erzählen möchten. Selbstredend, dass Ihre Berater digital affin und hochmotiviert sind.

Die Teilnahme an einer Online Messe kann auch Sie als Aussteller verunsichern, da die Begegnung mit den potentiellen Talenten völlig anders abläuft als in der realen Welt (wie im Intro beschrieben – Kameras bleiben aus, die Besucher stellen sich stumm…). Je besser Sie sich damit auseinandersetzen, was Ihre Assets sind, desto sicherer werden Sie im Umgang mit dieser neuen Erfahrung.


#Tipp3

Umgang mit „Chaoten“: Reagieren Sie gelassen und kontern vielleicht sogar mit humorvollen Retourkutschen. Analysieren Sie den Chat auch stets detailliert im Nachhinein, um Verbesserungspotentiale für kommende Events vornehmen zu können.

Die Möglichkeit der anonymen Teilnahme birgt mitunter ein kleines Risiko, Mitläufer anzuziehen, die auch mal mit unqualifizierten Kommentaren glänzen wollen. Bei zu starker Beeinträchtigung darf man durchaus von seinem „Hausrecht“ gebrauch machen und diese Störenfriede von dem Event entfernen (lassen).


#Tipp 4

Die Verfügbarkeit unternehmenseigener IT Spezis muss ebenso gewährleistet sein, um einen reibungslosen Ablauf während der gesamten Dauer des Events zu ermöglichen und eventuelle interne Fehlerquellen – am besten bereits im Vorfeld – zu identifizieren und zu beheben.

Die virtuelle Begegnung steht und fällt auch mit Ihrer Technik. Unser IT Check (Generalprobe) sorgt mit viel Vorlauf für die Sicherstellung der nötigen Infrastruktur, und eine intensive Betreuung während der Veranstaltung ist selbstverständlich garantiert.


#Tipp 5

Rühren Sie die Werbetrommel auch auf Ihrer eigenen Karriereseite, dem Facebook oder Instagram Kanal, Newslettern, Mitarbeiterportalen etc.. Dies steigert Ihre Chancen für nachhaltige Kontakte.

Wir bewerben die Online Messen aktiv und umfassend über Social Media Kanäle sowie im Rahmen von individuellen Medien- und Kooperationspartnerschaften, um die Teilnehmerzahlen zu maximieren. Zusätzlich zu den klassischen Marketingmaßnahmen gibt es auch für die Online Events eine umfangreiche Schulansprache, um auch die Lehrkräfte mit ins Boot zu holen.


#Tipp 6

Auch bei einer virtuellen Messe gilt: Alle vielversprechenden Begegnungen sollten im Anschluss an das Event zeitnah kontaktiert werden. Die Zielgruppe ist definitiv ungeduldig und erwartet ein schnelles Feedback Ihrerseits. Je persönlicher sich die Kommunikation gestaltet, desto besser.

Notieren Sie sich Kontaktdaten, Details und/oder O-Töne aus den Gesprächen und beziehen Sie sich darauf. Das beeindruckt Ihre Bewerber ganz sicher und sie fühlen sich von Ihnen ernst genommen. So schaffen Sie beste Voraussetzungen für eine verbindliche Kommunikation im Nachgang der Messe.


Alle Termine finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.